Knallgasprobe

Mit Hilfe der Knallgasprobe lässt sich das Gas Wasserstoff nachweisen.

Durchführung der Knallgasprobe

Mit einem Reagenzglas wird zunächst der Wasserstoff aufgefangen. Mit einem Daumen kann man das Reagenzglas verschließen, damit der Wasserstoff nicht entweicht. Dann wird das Reagenzglas einer Flamme genährt und dabei die Reagenzglasöffnung wieder freigegeben.

Beobachtung/ Auswertung

Ist ein leises “Ploppen” zu hören, ist das ein Nachweis für reinen Wasserstoff im Reagenzglas. Hört man jedoch ein lautes Pfeifen oder einen Knall, so reagiert der Wasserstoff mit dem Sauerstoff aus der Luft explosionsartig zu Wasser. Dieses explosive Wasserstoff-Sauerstoff-Gemisch nennt sich “Knallgas”. In dem Reagenzglas lassen sich dann auch kleine Wassertröpfchen nach der Reaktion beobachten.

Nochmal zusammengefasst:

  • es passiert nichts: Es ist kein Wasserstoff im Reagenzglas vorhanden.
  • leichte Verpuffung “Plopp-Geräusch”: Es ist reiner Wasserstoff im Reagenzglas vorhanden.
  • lautes pfeifen oder ein Knall: Es hat sich ein explosives Wasserstoff-Sauerstoff-Gemisch (Knallgas) im Reagenzglas gebildet.

Reaktionsgleichung

Wortgleichung:
Wasserstoff + Sauerstoff \rightarrow Wasser

Symbolgleichung:
2H_2 + O_2 \rightarrow 2H_2O

Aus der Symbolgleichung kann man schlussfolgern, dass die Reaktion am heftigsten ist, wenn das Volumenverhältnis zwischen Wasserstoff H_2 und Sauerstoff O_2 genau 2:1 beträgt.

Die Knallgasprobe im Video