Silber reinigen – Küchenexperiment

Hinweis: Falls du kein Silberbesteck zu Hause hast oder du das Experiment aus einem anderen Grund nicht machen kannst, kannst du auch nur die Auswertung des Experiments als freiwillige Zusatzaufgabe machen (ohne Fotos dann).

Material:

  • 0,5 Liter heißes Wasser
  • 4 Esslöffel Natriumchlorid (Kochsalz)
  • Aluminiumfolie
  • Grillzange
  • Schüssel aus Plastik (Hauptsache keine Metallschüssel)
  • angelaufener Gegenstand aus Silber (z.B. Silberlöffel)

❗️Bevor du loslegst: Arbeite sorgfältig und achte auf heiß werdende Gegenstände! Bei dem Experiment entsteht in sehr geringer Form Schwefelwasserstoff (leicht fauliger Geruch). Führe den Versuch am offenen Fenster durch. Dort verfliegt es schnell.

Durchführung:
Du erwärmst 0,5 Liter Wasser in einem Wasserkocher. Gebe das heiße Wasser anschließend in eine große Schüssel.
Löse 4 Esslöffel Natriumchlorid (Kochsalz) im Wasser. Knülle etwas Aluminiumfolie zusammen und wirf es in die Lösung hinein.
Danach wird der angelaufene Silbergegenstand in die Lösung gehalten (VORSICHT HEIßES WASSER!!!). Zum Hineinhalten kannst du eine Grillzange verwenden. Achte darauf, dass das Silber Kontakt zum Aluminium hat!
Du kannst vorsichtig an der Lösung riechen, indem du dir die Luft zufächelst.

Entsorgung:
Die Natriumchloridlösung kann in den Abfluss und die verwendete Aluminiumfolie in die gelbe Tonne gegeben werden.

Arbeitsauftrag:

Fotografiere deine einzelnen Arbeitsschritte und schreibe einen kurzen Text zu jedem Bild auf. Du kannst dafür diese Vorlage nutzen (Word-Dokument):

Werte anschließend das Experiment aus (Seite 2 hilft dir dabei).

Quelle: V. Dietrich: Erprobte Experimente zu Korrosion und Korrosionsschutz, Praxis der Naturwissenschaften Chemie, 5/45 (1996), S. 21-26